for the english version scroll down

I AM A FOREST - Wir sind keine Musiker mehr

Kopfhörer aufsetzen, Play drücken und abtauchen. Die Anziehungskraft von Musik wird sich nie verändern, alles andere rundherum schon. Die Bedingungen der Produktion und Distribution von Musik haben sich in den vergangenen 20 Jahren sogar ganz grundlegend verändert. Die größte Herausforderung dabei steckt nicht in der Technik, in MP3s oder Filesharing, sondern in unseren Köpfen. Wir, als Künstler, Produzenten und Vermarkter, müssen neue, passendere Wege finden, Musik unter digitalen Bedingungen zu veröffentlichen. I AM A FOREST ist ein Beitrag zu dieser neuen Kultur. Wir folgen sich neue Wege bahnenden Flüssen, lassen uns mitnehmen, lassen teilhaben.

Musik ist dazu da, geteilt zu werden

Das erfordert auch, sich von liebgewonnenen Ideen zu verabschieden. Zum Beispiel davon, ein fertiges Album, ein abgeschlossenes Kulturgut vorzulegen. Natürlich werden wir eine CD, und wenn es finanziell klappt auch eine Vinyl, produzieren, aber das ist ein Etappenziel, weder das Ende, noch der Beginn dieses Weges. Ein Album entwickelt sich, genauso wie ein Buch ab der ursprünglichen Idee durch verschiedene Phasen des Schreibens, Verwerfens und Lektorierens geht. Hier machen wir diese Phasen sichtbar und stellen unterschiedliche Versionen von Songs vor. Ob rohe Skizzen, ein Mix für eine Online-Veröffentlichung, Songtexte oder das Freigeben einzelner Spuren zum Bearbeiten, Samplen und Remixen - Es geht darum, am Strom teilzuhaben, zu kommentieren, zu bearbeiten. Wir denken damit die Idee des unabhängigen, selbstständigen Musikers neu.

Sät Samen, erntet einen Wald

Ab wann kann man es sich leisten, seine eigene Musik als Beruf zu verfolgen? Zählt man Verkäufe, Youtube-Klicks oder Facebook-Fans? Kann man die laufende Arbeit am neuen Material finanzieren? Mieten für Bus und Proberäume, Equipment, für Studios, Vinylpressung und Krankenversicherung? Hängt unser Poster in WG-Küchen? Bekommt man gute Rezensionen und Fanpost? Oder kann man sich auch mal eine Auszeit gönnen, für den Fortbestand der Idee?

Wir bündeln Absatz, Fans und Sinn nun in unserer eigenen Währung. Weil es um mehr geht, als um Geld.
Werde Teil des Waldes, sag I AM A FOREST. BECOME A LEAF!

//
Das komplette Manifest samt Links zum weiterdenken findest Du weiter unten oder HIER als PDF.



// ENGLISH VERSION



We aren’t musicians any more

Putting on headphones, pressing play, and diving in. The attraction of music will never change while everything else around will. Especially the production- and distribution conditions of music significantly altered during the past 20 years. The biggest challenge thereby is not of a technical nature, as presumably represented by MP3s or file-sharing, but remains in our thinking. We as artists, producers and marketers have to discover new and more suitable ways of publishing under digital conditions. I AM A FOREST seeks to contribute to this novel culture. We follow streams that blaze new trails and let ourselves be taken away. We share.

Music exists to be shared

Which necessitates to dissociate oneself from formerly appreciated ideas such as the idea of submitting a finalized album as a completed cultural good. Of course, we will produce a CD or even a vinyl if possible. Nevertheless, this has to be regarded as a subsidiary goal since it is neither the end nor the beginning of our trail. An album devel-ops just as a book being based on an initial idea and passing several stages of writing, revising and proofreading. Here, we aim to uncover these stages and present different versions of songs. Whether these versions are rough-mixes, mixes for online releases, song texts or the release of single audio tracks to allow for editing, sampling and remix-ing, it is about participating in the stream, about commenting and altering. We rethink the idea of the independent and autonomous musician.

Plant seeds, harvest a forest

At which point can someone afford to pursue his/her music professionally? Do we count sales, YouTube-hits or Facebook fans? Can we afford the ongoing work on new materi-al, bus rents and rehearsal room, equipment, studio sessions, vinyl pressing and health insurance? Does our poster decorate the walls of kitchens in shared accommodations? Do we get positive critiques and fan mail or is someone also allowed to take a downtime for the continuance of the idea?

From now on, we concentrate selling, fans and meaning in our own currency. Cause it is about more than monetary means.
Join the wood, say I AM A FOREST.

//
You find the entire manifesto with links to additional reads below or HERE as PDF.

BECOME A LEAF

A FOREST LIVE

07.10.15 DRESDEN scheune
09.10.15 LEIPZIG täubchenthal
10.10.15 GÖRLITZ kühlhaus
15.10.15 AUGSBURG bedroomdisco
16.10.15 CHEMNITZ atomino
17.10.15 HILDESHEIM bischofsmühle
21.10.15 DORTMUND sissikingkong
22.10.15 GÖTTINGEN nörgelbuff
23.10.15 HAMBURG kleiner donner
25.10.15 BERLIN badehaus szimpla

Alle Infos & Tickets HIER.
Published under Creative Commons, A Forest2017 | IMPRESSUM